Präsentieren mit Prezi

von Christian Ziron — Gepostet in Bildung am 10. März 2014

Präsentationen in der Schule mit Prezi oder die Frage, wie Präsentieren Digital Natives?

Die Geschichte der Folie in Präsentationen ist vermutlich so alt wie der Overheadprojektor auf dem diese aufgelegt wurde selbst. Technische Lösungen für allerlei Anwendungsbereiche kommen und gehen, die Folie hat den Sprung in die Digitalität bis heute überlebt, wenn auch nur der Bezeichnung nach. Die vermutlich nach wie vor meistgenutzte Software zur visuellen Unterstützung von Vorträgen aus dem Hause eines namhaften Redmonder Softwareanbieters erhält seit geraumer Zeit Konkurrenz bzw. erlebt das drängen einer neuen Generation von Tools zur Erstellung einer Präsi.

Prezi heißt die Unternehmung welche sich aufmacht das Prinzip, an dem die gängigsten Anwendungen von PowerPoint bis Keynote orientiert sind, hinter sich zu lassen und die unendlichen Weiten der Präsentationsmöglichkeiten neu auszuloten. Nicht mehr Folie um Folie wird gestapelt. Durch eine Art frei konfigurierbarem Parcours wird der vorzustellende Inhalt an einer Art animierten Whiteboard arrangiert. Objekte können beliebig gezoomt, gedreht und verschoben werden. In Prezi spielen Kunst und Informatik vertreten durch die Unternehmensgründer ausgewogen zusammen.

Dem Einsteiger steht mit dem als Freemium Angebot bezeichneten Geschäftsmodell ein Zugang zu den Basics der Anwendung zur Verfügung, sofern er über einen Internetzugang verfügt. Öffentliche Prezis können erstellt und auf den 100MB Speicherplatz gespeichert werden, hinzu kommt die Einbettung des Prezi Logos in die gesamte Präsentation. Für 4.92$ monatlich erhalten Nutzer den „Enjoy“ Zugang, wo Sie Ihre Meisterwerke vor der Öffentlichkeit verbergen und eigene Logos einbinden können. Ausserdem im Enjoy Paket sind der Premium Support und 500MB Speicher. Dozenten und Studenten erhalten über die Registrierung mit Ihrer Hochschulemailadresse den Enjoy Zugang gratis. Die Pros unter den Präsentatoren erhalten, neben den bereits im Enjoy Paket enthaltenen Features, für 13.25$ pro Monat einen auch Offline verwendbaren Desktop Editor  für MAC oder WiNDOWS und 2GB an Speicherplatz. Eine App für Apples iPad ermöglicht das abspielen von Präsentationen.

Es handelt sich bei Prezi um einen – gemessen an den Nutzerzahlen und der entgegengebrachten  Aufmerksamkeit – gelungenen Eingriff in den Markt der Präsentationswerkzeuge, wobei es vermutlich noch eine Weile braucht bis das Potenzial komplett erschöpft wird. Die Einbindung von Objekten erfolgt entweder durch Upload von eigenem Content oder über das Finden durch die integrierte google Suche, wodurch Videos, Bilder und alles was das Web sonst noch zu bieten hat ohne große Umstände in die Präsentation integriert werden können. Die Interaktion mit den gängigsten sozialen Netzwerken  und die Ausstattung mit eigenen Tools für den Austausch innerhalb der Community sind zeitgemäß gelöst. Das Zusammenspiel aus einer schlichten Bedienoberfläche und der Einbindung von liebgewonnenen Internetstandards wie Share und Like Button ermöglichen einen schnellen Einstieg auch für Neuankömmlinge im Internetland.

Diese Stärken sollte Prezi sich besser zu Nutzen machen und Nutzergruppen wie Lehrer und Schüler integrieren, da Präsentationen in Auditorien heute bereits von Grundschülern digital abverlangt werden. So fordert etwa der Rahmenlehrplan des Landes Berlin das die Schüler Medien produktiv und kreativ verwenden, um zu dokumentieren, kommunizieren und erarbeitete Fakten und Kenntnisse zu präsentieren. Die klassische Folie auf dem Overheadprojektor dürfte auch in diesem Bereich demnächst ausgedient haben oder ist bereits ersetzt worden. Will man hier konkurrenzfähig bleiben sollten die Premium Pakete auch diese Nutzergruppe einfangen. In dieser Hinsicht wie mit Blick auf die mobilen Plattformen Android, iOS und Windows Phone dürfte spannendes Entfaltungspotential für die Entwickler und das Marketing liegen.  Ein frisches Konzept das die Darbietung von Wissensinhalte mit dem Webzeitalter vernetzt ist Prezi in jedem Fall. Die Welt der Präsentationen ist um eine Folie … ups, eine Prezi reicher!

Präsentieren mit Prezi

Bildung

Distortion to static - Mit frischem Wind gegen Power Point

Präsentationen in der Schule mit Prezi oder die Frage, wie Präsentieren Digital Natives?

Die Geschichte der Folie in Präsentationen ist vermutlich so alt wie der Overheadprojektor auf dem diese aufgelegt wurde selbst. Technische Lösungen für allerlei Anwendungsbereiche kommen und gehen, die Folie hat den Sprung in die Digitalität bis heute überlebt, wenn auch nur der Bezeichnung nach. Die vermutlich nach wie vor meistgenutzte Software zur visuellen Unterstützung von Vorträgen aus dem Hause eines namhaften Redmonder Softwareanbieters erhält seit geraumer Zeit Konkurrenz bzw. erlebt das drängen einer neuen Generation von Tools zur Erstellung einer Präsi.

Prezi heißt die Unternehmung welche sich aufmacht das Prinzip, an dem die gängigsten Anwendungen von PowerPoint bis Keynote orientiert sind, hinter sich zu lassen und die unendlichen Weiten der Präsentationsmöglichkeiten neu auszuloten. Nicht mehr Folie um Folie wird gestapelt. Durch eine Art frei konfigurierbarem Parcours wird der vorzustellende Inhalt an einer Art animierten Whiteboard arrangiert. Objekte können beliebig gezoomt, gedreht und verschoben werden. In Prezi spielen Kunst und Informatik vertreten durch die Unternehmensgründer ausgewogen zusammen.

Dem Einsteiger steht mit dem als Freemium Angebot bezeichneten Geschäftsmodell ein Zugang zu den Basics der Anwendung zur Verfügung, sofern er über einen Internetzugang verfügt. Öffentliche Prezis können erstellt und auf den 100MB Speicherplatz gespeichert werden, hinzu kommt die Einbettung des Prezi Logos in die gesamte Präsentation. Für 4.92$ monatlich erhalten Nutzer den „Enjoy“ Zugang, wo Sie Ihre Meisterwerke vor der Öffentlichkeit verbergen und eigene Logos einbinden können. Ausserdem im Enjoy Paket sind der Premium Support und 500MB Speicher. Dozenten und Studenten erhalten über die Registrierung mit Ihrer Hochschulemailadresse den Enjoy Zugang gratis. Die Pros unter den Präsentatoren erhalten, neben den bereits im Enjoy Paket enthaltenen Features, für 13.25$ pro Monat einen auch Offline verwendbaren Desktop Editor  für MAC oder WiNDOWS und 2GB an Speicherplatz. Eine App für Apples iPad ermöglicht das abspielen von Präsentationen.

Es handelt sich bei Prezi um einen – gemessen an den Nutzerzahlen und der entgegengebrachten  Aufmerksamkeit – gelungenen Eingriff in den Markt der Präsentationswerkzeuge, wobei es vermutlich noch eine Weile braucht bis das Potenzial komplett erschöpft wird. Die Einbindung von Objekten erfolgt entweder durch Upload von eigenem Content oder über das Finden durch die integrierte google Suche, wodurch Videos, Bilder und alles was das Web sonst noch zu bieten hat ohne große Umstände in die Präsentation integriert werden können. Die Interaktion mit den gängigsten sozialen Netzwerken  und die Ausstattung mit eigenen Tools für den Austausch innerhalb der Community sind zeitgemäß gelöst. Das Zusammenspiel aus einer schlichten Bedienoberfläche und der Einbindung von liebgewonnenen Internetstandards wie Share und Like Button ermöglichen einen schnellen Einstieg auch für Neuankömmlinge im Internetland.

Diese Stärken sollte Prezi sich besser zu Nutzen machen und Nutzergruppen wie Lehrer und Schüler integrieren, da Präsentationen in Auditorien heute bereits von Grundschülern digital abverlangt werden. So fordert etwa der Rahmenlehrplan des Landes Berlin das die Schüler Medien produktiv und kreativ verwenden, um zu dokumentieren, kommunizieren und erarbeitete Fakten und Kenntnisse zu präsentieren. Die klassische Folie auf dem Overheadprojektor dürfte auch in diesem Bereich demnächst ausgedient haben oder ist bereits ersetzt worden. Will man hier konkurrenzfähig bleiben sollten die Premium Pakete auch diese Nutzergruppe einfangen. In dieser Hinsicht wie mit Blick auf die mobilen Plattformen Android, iOS und Windows Phone dürfte spannendes Entfaltungspotential für die Entwickler und das Marketing liegen.  Ein frisches Konzept das die Darbietung von Wissensinhalte mit dem Webzeitalter vernetzt ist Prezi in jedem Fall. Die Welt der Präsentationen ist um eine Folie … ups, eine Prezi reicher!

Ähnliche Artikel

Mit dem einen Bein fest in der Digitalität, das andere im Fahrwasser des Analogen. Bodydouble der Grinsekatze in den Alice im Wunderland Filmen. Überzeugt, dass Gadgets den Menschen nicht besser machen, trotzdem deren Unterhaltungsfaktor nicht unterschätzt. Zum Frühstück mal kross mit Schokocroissant und Kaffee, mal knackig mit Rote Beete Bagel und Mango Lassi. Googled wie ein Boss. Lieblingsyoutubekanal. Lieblingsplatte. Und ganz viele Pandas

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.