scook Hausaufgaben App

von Eileen Wunger — Gepostet in Digitalität am 13. März 2015

Die offene Online-Plattform scook.de hat eine Schüler-App auf den Weg gebracht, welche sich dem leidigen Thema Hausaufgaben widmet oder präziser formuliert, dem lästigen Herumtragen eines Hausaufgabenhefts ein Ende bereiten will. Deshalb haben wir uns die App einfach mal genauer angesehen.

Was kann diese App?

Die kostenfreie App wird zurzeit für Android – und iOS – Smartphones angeboten. Das Herunterladen sowie die Installation erfolgen schnell, da die Gesamtgröße der App recht klein gehalten wurde. Nach dem ersten Start erscheint die App übersichtlich in drei große Bereiche gegliedert: es gibt den Stundenplan, die Aufgaben, sowie einen Bereich für Einstellungen. Der Stundenplan kann simpel durch das Einstellen der Stundenanzahl pro Tag konfiguriert werden, dabei stehen für die Fächer Icons und die typischen Kürzel zur Verfügung. Zu jedem Fach können pro Tag zum Einen die zuständige Lehrkraft, sowie der Raum eingetragen werden. Dies erfolgt alles ohne großen Aufwand, was dem einfachen und schlichten Design geschuldet ist und lästige Klickereien und Suchereien erspart. Weiterhin können eigene Fächer angelegt werden, welche nicht in der Vorauswahl erscheinen.

Das Eintragen der Hausaufgaben erfolgt über den Menüpunkt Aufgaben, welcher an klassische Kalendereinträge auf Android – Basis erinnert. Hierbei wird per Drop-Down das Fach ausgewählt. Neben einer Kurzfassung der Aufgabenbeschreibung findet sich hier die Möglichkeit, detaillierte Gedanken oder Hinweise einzutragen. Weiterhin wird ein Fälligkeitsdatum angelegt. Sollten Bilder, selbst erstellte Texte oder Tafelbilder wichtig sein, können auch diese hier hinzugefügt werden. Die angelegten Hausaufgaben werden im aktuellen Stundenplan mit einem roten Punkt markiert, allerdings nur die, welche in der aktuellen Schulwoche fällig sind. Dabei sollte auch das Enddatum mit dem gewählten Stundenplan übereinstimmen – denn nur wenn das Fälligkeitsdatum mit dem Tag des Faches übereinstimmt, erscheint die Aufgabe auch im Stundenplan. Langfristige Aufgaben können nur in der Aufgabenübersicht eingesehen werden.

FazitDas Hausaufgabenheft als App

Grundsätzlich ist die App einfach und intuitiv zu bedienen. Dies ist dem schlichten Design geschuldet, welches für Übersichtlichkeit sorgt und somit zu wenig Verwirrung führen dürfte. Das Anlegen des Stundenplans ist schnell und einfach erledigt, auch das Anlegen von eigenen Fächern bereitet keine größeren Anstrengungen. Demzufolge wird innerhalb der App auch keine Hilfe zur Bedienung angeboten, was sich aufgrund der Einfachheit auch als nicht notwendig herausstellt. Leider können in der Stundenplanübersicht keine langfristigen Aufgaben dargestellt werden, was bedeutet, dass der Stundenplan anstehende Hausaufgaben nur für die aktuelle Schulwoche anzeigt, also keine beispielsweise Monatsansicht bietet. Voraussetzung für die Anzeige ist zudem, dass das Fälligkeitsdatum auch korrekt übereinstimmt mit dem Tag, an dem das Fach stattfindet. Setzt man sich also ein anderes Fälligkeitsdatum, z.B. ein Wochenende oder einen Tag, an dem das Fach nicht stattfindet, wird diese Aufgabe nicht im Stundenplan mit einem roten Punkt markiert. Somit ist man angehalten, in seiner Aufgabenliste regelmäßig nachzuprüfen, welche Aufgaben offen sind. Der angezeigte Stundenplan stellt weiterhin nur die aktuelle Schulwoche dar, ein Vorblättern oder Rückblättern zu anderen Kalenderwochen ist nicht möglich. Dies stellt in allen Punkten ein Problem dar. Erstens, wie schon erwähnt, für die Übersichtlichkeit der Aufgaben und zweitens aber auch für sich ändernde Stundenpläne. Langfristig geplante Änderungen, wie z.B. der Ausfall einer Stunde oder Projekttage, können so nicht abgebildet werden.

Zu verschmerzen ist diese „Kurzsichtigkeit“ der App aufgrund der Tatsache, dass sie kostenfrei angeboten wird und die Grundfunktionen eines Hausaufgabenhefts trotzdem gut ersetzt. Positiv hervorzuheben bleiben das schlichte Design und auch die Unkompliziertheit in der Bedienung. Eine leistungsstarke App wäre es allenfalls aber erst dann, wenn eine vollumfängliche Kalenderfunktion eingebunden wird und wenn die Anbindung an die Schulbuch-Plattform scook.de, auf welcher das digitale Schulbuch zur Verfügung steht, realisiert wird, um so die Aufgaben mit dem Abgabetermin zu verknüpfen. Es wäre der App zu wünschen, genau diese Funktionen zu implementieren, damit das klassische Hausaufgabenheft vollends ausgedient hat.

scook Hausaufgaben App

Digitalität

Die scook Hausaufgaben App oder wie werden Hausaufgaben eigentlich heute organisiert

Die offene Online-Plattform scook.de hat eine Schüler-App auf den Weg gebracht, welche sich dem leidigen Thema Hausaufgaben widmet oder präziser formuliert, dem lästigen Herumtragen eines Hausaufgabenhefts ein Ende bereiten will. Deshalb haben wir uns die App einfach mal genauer angesehen.

Was kann diese App?

Die kostenfreie App wird zurzeit für Android – und iOS – Smartphones angeboten. Das Herunterladen sowie die Installation erfolgen schnell, da die Gesamtgröße der App recht klein gehalten wurde. Nach dem ersten Start erscheint die App übersichtlich in drei große Bereiche gegliedert: es gibt den Stundenplan, die Aufgaben, sowie einen Bereich für Einstellungen. Der Stundenplan kann simpel durch das Einstellen der Stundenanzahl pro Tag konfiguriert werden, dabei stehen für die Fächer Icons und die typischen Kürzel zur Verfügung. Zu jedem Fach können pro Tag zum Einen die zuständige Lehrkraft, sowie der Raum eingetragen werden. Dies erfolgt alles ohne großen Aufwand, was dem einfachen und schlichten Design geschuldet ist und lästige Klickereien und Suchereien erspart. Weiterhin können eigene Fächer angelegt werden, welche nicht in der Vorauswahl erscheinen.

Das Eintragen der Hausaufgaben erfolgt über den Menüpunkt Aufgaben, welcher an klassische Kalendereinträge auf Android – Basis erinnert. Hierbei wird per Drop-Down das Fach ausgewählt. Neben einer Kurzfassung der Aufgabenbeschreibung findet sich hier die Möglichkeit, detaillierte Gedanken oder Hinweise einzutragen. Weiterhin wird ein Fälligkeitsdatum angelegt. Sollten Bilder, selbst erstellte Texte oder Tafelbilder wichtig sein, können auch diese hier hinzugefügt werden. Die angelegten Hausaufgaben werden im aktuellen Stundenplan mit einem roten Punkt markiert, allerdings nur die, welche in der aktuellen Schulwoche fällig sind. Dabei sollte auch das Enddatum mit dem gewählten Stundenplan übereinstimmen – denn nur wenn das Fälligkeitsdatum mit dem Tag des Faches übereinstimmt, erscheint die Aufgabe auch im Stundenplan. Langfristige Aufgaben können nur in der Aufgabenübersicht eingesehen werden.

FazitDas Hausaufgabenheft als App

Grundsätzlich ist die App einfach und intuitiv zu bedienen. Dies ist dem schlichten Design geschuldet, welches für Übersichtlichkeit sorgt und somit zu wenig Verwirrung führen dürfte. Das Anlegen des Stundenplans ist schnell und einfach erledigt, auch das Anlegen von eigenen Fächern bereitet keine größeren Anstrengungen. Demzufolge wird innerhalb der App auch keine Hilfe zur Bedienung angeboten, was sich aufgrund der Einfachheit auch als nicht notwendig herausstellt. Leider können in der Stundenplanübersicht keine langfristigen Aufgaben dargestellt werden, was bedeutet, dass der Stundenplan anstehende Hausaufgaben nur für die aktuelle Schulwoche anzeigt, also keine beispielsweise Monatsansicht bietet. Voraussetzung für die Anzeige ist zudem, dass das Fälligkeitsdatum auch korrekt übereinstimmt mit dem Tag, an dem das Fach stattfindet. Setzt man sich also ein anderes Fälligkeitsdatum, z.B. ein Wochenende oder einen Tag, an dem das Fach nicht stattfindet, wird diese Aufgabe nicht im Stundenplan mit einem roten Punkt markiert. Somit ist man angehalten, in seiner Aufgabenliste regelmäßig nachzuprüfen, welche Aufgaben offen sind. Der angezeigte Stundenplan stellt weiterhin nur die aktuelle Schulwoche dar, ein Vorblättern oder Rückblättern zu anderen Kalenderwochen ist nicht möglich. Dies stellt in allen Punkten ein Problem dar. Erstens, wie schon erwähnt, für die Übersichtlichkeit der Aufgaben und zweitens aber auch für sich ändernde Stundenpläne. Langfristig geplante Änderungen, wie z.B. der Ausfall einer Stunde oder Projekttage, können so nicht abgebildet werden.

Zu verschmerzen ist diese „Kurzsichtigkeit“ der App aufgrund der Tatsache, dass sie kostenfrei angeboten wird und die Grundfunktionen eines Hausaufgabenhefts trotzdem gut ersetzt. Positiv hervorzuheben bleiben das schlichte Design und auch die Unkompliziertheit in der Bedienung. Eine leistungsstarke App wäre es allenfalls aber erst dann, wenn eine vollumfängliche Kalenderfunktion eingebunden wird und wenn die Anbindung an die Schulbuch-Plattform scook.de, auf welcher das digitale Schulbuch zur Verfügung steht, realisiert wird, um so die Aufgaben mit dem Abgabetermin zu verknüpfen. Es wäre der App zu wünschen, genau diese Funktionen zu implementieren, damit das klassische Hausaufgabenheft vollends ausgedient hat.

Ähnliche Artikel

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.